Samstag, 18. Mai 2013

Beziehungen zwischen Menschen in einer von Ökonomie

Menschen sind soziale Wesen und haben immer Beziehungen untereinander. Diese Bezihungen können von negativer Art oder von positiver Art sein. Nun ist aber in der Weltsozietät der Menschen die negative Art der Bezeihungen vorherrschend. Das Prinzip des Ausbeutens und Ausnutzens. Eine kleine Gruppe kann auf Kosten der anderen Menschen in Saus und Braus leben. Sie können deswegen in Saus und Braus leben, sich jeden Luxus erlauben indem sie die anderen Menschen, vor allem die Masse belügen und betrügen und sie nach Strich und Faden ausbeuten und ausnutzen. Diese Gruppe von Menschen die sich selbst Elite nennen ist die die Elite der Ausbeuter und Ausnutzer. Sie lassen auch Millionen von Menschen krepieren, das ist ihnen grundsätzlich gleichgültig. Wie auch kürzlich 1100 Menschen in Bangladesch sterben mussten zumeist Frauen, damit wurde  das unmenschliche Ausmass der Ausbeutung deutlich sichtbar. Frauen spielen eine grosse Rolle in diesem Ausbeutungssystem, über die Bekelidungsindustrie. Aber Frauen müssen sich nicht immer etwas neues zum Anziehen kaufen, denn es herrscht ein Überangebot. Ein Überangebot an billiger Kleidung welche entstand durch Ausbeutung von Frauen in der dritten Welt, welche schlechter bezahlt wird als die Arbeit von Männern, die in schlechten ungesicherten Arbeitsplätzen arbeiten müssen und das noch unter Lebensgefahr.
Liebe LeserInnen ich habe hier noch ein Link eingebaut welche zu einer Petition führt, die für bessere Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie weltweit fordert.

http://www.cleanclothes.org/action/current-actions/rana-plaza-short/

Wir haben das 19 Jahrhundert nicht verlassen, wir sind immer noch dort und es gibt Gruppen, die wollen die guten Arbeitsstandards, die hart erkämpft wurden, wieder zurückdrehen.
Ich plädiere für die positiven sozialen Beziehungen, inder die Menschen sich nicht gegenzeitig ausnutzen und ausbeuten, sondern sich einander geben und fördern auf das eine bessere, wirklich soziale Gesellschaft enstehen kann, ein wirklich aolidarische Gesellschaft.
Auch das monetäre Wesen ist eine Form der menschlichen Beziehung, die wird aber in Geldwerten gemessen. Und das monetäre Sozialsystem wird zusammenbrechen, wenn eine kleine Gruppe von Menschen in verantwortungsloser und krimineller Weise sich bedient, sich die Profite die durch harte menschliche Arbeit enststehen an sich reisst und nichts äduaquates zurückgibt.
Das derzeitige ökonomische System ist eine Illusion eine Art Religion welche den meisten Menschen den eigentlichen Wert der sozialen Beziehungen verschleiert. Denn es wird dem Wert zugemessen, welcher ohne Wert ist für die menschliche Gesellschaft.

Kommentare:

  1. Das Prinzip des Ausbeutens und Ausnutzens. Eine kleine Gruppe kann auf Kosten der anderen Menschen in Saus und Braus leben

    Liebe Klotho:wie recht "Sie "doch haben-schreiben Sie doch auch mal etwas über Ausländer-die in Länder kommen-den Frauen auf Grund und Boden den Sack voll lügen--(oder umgekehrt Frauen denn Männern)(wenn ein Mensch den 6.Sinn noch dazu hat--und man weiss den gibts -hat ja jeder..ist es umso schwerer --das Schuspiel durchzu blicken)wenn beide den 6. Sinnn haben(übrigens ich habe den auch.haben Sie aber eh schon bemerkt) treffen duch Energie auf Energie .somit dauert es umso länger auf etwas dahinter zu kommen-wie Sie schon sagen die Gruppe der Ausbeuter können dann auch jene sein Ausländer-weil deren Status anders liegt als derer den Inländern um mir dieses Status zu holen -wird dann eben auf Kosten ehrlicher Inländer gelogen was das Zeug hällt --wenn er oder sie, aber Menschen aus seinem !!Umfeld er oder sie noch mit hinein zieht um sein Ziel zu erreichen,ist das nicht dann schon das pure Verbrechen??!! vor allem wenn man mit derartiger Weise mit extremen intellekt und Wissen ausgestattet ist, ist das dann ein umso leichteres!! Zb.Studierende!! --Führende in einer Gesellschaft,Diakone-sich gut tarnen hinter der Kirche??!!ein Unschulds Lamm vertäuschen,..oder Gläubige bzw.einen hohen Gott Glauben vortäuschen,usw..Journalstin zu sein usw...
    wissen Sie liebe Klotho darüber zu berichten das wäre toll.---oder über Verfolgte die ja denn Vorwand umso leichter heran ziehen können...damit zu täuschen--es gibt unter denern nicht immer die puren Heiligen

    Wir haben das 19 Jahrhundert nicht verlassen
    ""KLotho hier schreiben Sie " das so schön:aber wie wollen Sie einem Menschen der selbst an sein Schicksal schuld ist und das nicht einsieht zur Väränderung bringen-ein Mensch der nicht mehr ganz jung ist festgefahren in seinem Muster --das schon Verbrecherisch ist??und dann noch dazu Unterstützung bekommt-weil die Welt ihn nie durchschaut auf Grund seiner Manipulativen Art und Kraft und Macht!!Ich weiss nicht warum es menschenin der gesellschaft gibt die das trotz Informationen immer wieder weiter unterstützen--sind sie eventuell Mitträger neg.Karmas!!und sich dessen gar nicht bewusst?? Inn licht und liebe denen!!

    AntwortenLöschen
  2. In meiner langjährigen Tätigkeit als Lebensberater---
    bekannt -Tv und aus Zeitungen-kann ich reichlich darüber berichten--in licht und Liebe I.S.

    AntwortenLöschen